Skip navigation

Monthly Archives: Mai 2008

…sind die – und die sind nur für mich:

nun kann ich auch das letzte paar posten, das war nämlich für michael als nachträgliches wichtelgeschenk. es ist aus wollpapst-wolle und wurde wegen seiner flauschigkeit mehrfach bewundert.

als nächstes stehen an: ein paar gelbe und ein paar limettengrüne tiger – die einen will eine freundin für ihre freundin, die andere eine wunderbare freundin für sich. aber tiger gehen ja immer :-))

jetzt sind sie fertig und schön sind sie auch (vor allem fühlen sie sich wunderbar an)

sie wiegen 84gr, sind mit 54 maschen gestrickt und passen an einen schmalen 39er fuß (war ein ausprobier-experiment – nächstes mal nehm ich mehr maschen)

habe ich fertig. eins darf ich noch nicht zeigen, weil es ein wichtelpaar ist.

das rot-wilde ist ein geschenk, ein wunsch-hexen-monster-pärchen. die empfängerin hat „blog-disziplin“ versprochen, bis sie die socken hat, also darf ich sie schon zeigen.

Du mußt versteh’n!
Aus Eins mach Zehn,
Und Zwei laß geh’n,
Und Drei mach gleich,
So bist Du reich.
Verlier die Vier!
Aus Fünf und Sechs,
So sagt die Hex‘,
Mach Sieben und Acht,
So ist’s vollbracht:
Und Neun ist Eins,
Und Zehn ist keins.
Das ist das Hexen-Einmaleins!

das hexeneinmaleins aus faust I ist mir wieder bei einem lied von konstatin wecker über den weg gelaufen. hier ist der gesamte – sehr lesenswerte – text des liedes zu finden.

die socken sind aus diversen resten, das wiegen habe ich natürlich vergessen, gestrickt sind sie mit 60 maschen – und außer dem vernähen der vielen fäden hats irre viel spaß gemacht, die zu stricken.
das andere paar ist angefangen, ich werde noch ein besseres bild machen, wenn sie fertig sind. sie sind aus merinowolle von frau handgefaerbt, welche den namen „erdbeeren auf eis“ trägt.
sowas darf ich natürlich eigentlich nicht bei der arbeit in der mittagspause vernadeln, die socken hat mir meine kollegin, die noch ein geburtstagsgeschenk offen hat, sofort „abgenommen“. sei’s drum, ich kanns verstehen.
und vom letzten paar kommt das bild dann, wenn das wichtelkind die ankunft vermeldet hat, wir wollen ja die überraschung nicht verderben, gell 😉

zu der vereinzelten gelben baumwollsocke fehlt noch.

hier sind die beiden geschwisterlich vereint

Sie wiegen 64g, sind Größe 39 (60 Maschen) und noch frei 😉 – und aus drachenwolle

Bis an den Nagelmond

Bis an den Nagelmond
denk ich an dich
wenn die Nacht mich nimmt

Sie haben dich begraben
im Feuer

Ich halte den Gedanken
deiner Asche
im Blutgefäß
das rastlos zum Herzen führt
deinen Namen

Wie schön
Asche blühn kann
im Blut

(Rose Ausländer)

Besser kann ich es heute nicht sagen

sie sind grün, toll und wiegen 60 gramm – aus drachenwolle und knurren gar nicht mehr. größe 39, 60 maschen. entstanden im intercity 2130 und im intercity 2039 und zwischendurch beim familienfest. leider sind sie schon vergeben (und ich hätte sie acht weitere male loswerden können)
weitere socken folgen – das internet geht auch wieder im hause bollwerk

Nachdem ich die angestrickten Socken aus der Gewitterregenbogenwolle von der Drachenwolle nicht mehr fotografieren konnte, weil ich sie gleich verschenkt habe, hier nun der erste Nachfolger: ein Baumwoll-Socke in Größe 39. 60 Maschen, 32g, Drachenwolle. Sein Bruder ist schon in Arbeit.

Frau Handgefaerbt hat mir Wolle bringen lassen. Und die ist toll.

Und die Tigerparade ist von Drachenwolle – daraus werden Neffensocken (Bei mir ist viel Drachenwolle – aber die Tiger knurrten rum und wollten unbedingt in den Blog)