Skip navigation

Monthly Archives: Juli 2008

diesen text hat eine kursleiterin bei der schülerakademie vorgelesen. auch wenn ich ihm nicht immer zustimmen würde, so finde ich ihn dennoch sehr interessant und bedenkenswert:

10 Gebote für Freidenker
1. Fühle dich keiner Sache völlig gewiss.
2. Trachte nicht danach, Fakten zu verheimlichen, denn eines Tages kommen die Fakten bestimmt ans Licht
3. Versuche niemals, jemanden am selbständigen Denken zu hindern; es könnte dir gelingen.
4. Wenn dir jemand widerspricht, und sei es dein Ehegatte oder dein Kind, bemühe dich, ihm mit Argumenten zu begegnen und nicht mit der Autorität, denn ein Sieg der Autorität ist unrealistisch und illusionär.
5. Habe keinen Respekt vor der Autorität anderer, denn es gibt in jedem Fall auch Autoritäten, die gegenteiliger Ansichten sind.
6. Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich.
7. Fürchte dich nicht davor, exzentrische Meinungen zu vertreten; jede heutige Meinung war einmal exzentrisch.
8. Freue dich mehr über intelligenten Widerspruch als über passive Zustimmung; denn wenn die Intelligenz so viel wert ist, wie sie dir wert sein sollte, dann liegt im Widerspruch eine tiefere Zustimmung.
9. Halte dich an die Wahrheit auch dann, wenn sie nicht ins Konzept paßt; denn es paßt noch viel weniger ins Konzept, wenn du versuchst, sie zu verbergen.
10. Neide nicht denen das Glück, die in einem Narrenparadies leben; denn nur ein Narr kann das für ein Glück halten.
(Bertrand Russell, New York Times, 16.12.1951)

Advertisements

…morgen dort…

samstag geht die große reise von neuem los.
zuerst einmal geht es hierhin:

dort – also dort in der nähe – bleibe ich eine woche, dann brechen wir für zwei wochen an die nordsee auf. ende august werde ich wieder da sein. es ist – wie jedes mal – schön und seltsam, weg zu fahren. und genauso schön und seltsam ist es, wieder zu kommen…

wie versprochen reiche ich noch die fertigen socken aus den letzten drei wochen nach. zunächst der gesamteindruck:

von links nach rechts: socken aus kauni-wolle, die ist aus der stil-blüte in braunschweig. die muss ich irgendwie noch ein bisschen filzen, aber sie gefallen mir von der farbe her sehr gut. sie sind 78g schwer. dann socken für csillas sohn, dem grüne klamotten so gut gefallen – also gab es wollweiße tiger in grün von christiane drachenwolle, die habe ich mit 64/66 maschen gestrickt, am fuß haben sie eine dehnungsfuge erhalten, sie sind genau 70g schwer.
dann folgen socken für meinen bruder, die sind aus merino-extra-fein von frau handgefaerbt und wiegen 92 g bei 68 maschen. daneben eine sehr erfreuliche wolle von wollpapst, die ich zu einem verspäteten geburtstagsgeschenk verarbeitete – mit 58 maschen sind sie in gr.36 für meine verhältnisse eher klein, mit 61gr dafür kein leichtgewicht. darauf folgen dann socken aus trekking-wolle, die bekam ich geschenkt und wurde sie sofort in form eines sockenstrickwunsches wieder los 😉 – allemal: 60 maschen umfang und 63 gramm schwer.
und last but not least: ein projekt, das im moment nebenbei läuft: patchworksocken aus merino-extra von frau handgefaerbt – die bauchen aber noch ein bisschen…
und hier noch ein paar detailfotos:

My Your patronus is: Mimbletonia.
Take Reveal Your Ridden Harry-Pottery Patronus today!
Created with Rum and Monkey’s Name Generator Generator.

da flog ein stöckchen von maria zu mir – und ich glaube, da spiel ich dann mal mit.
here are the rules:
Beantworte die Fragen. Am Ende Deines Posts tagge 5 oder 6 Leute, nenne ihre Namen, gehe zu ihren Blogs und kommentiere. Lass’ sie wissen, dass sie getaggt wurden und bitte sie darum, die Fragen in Deinem Blog zu lesen. Lass’ die Person, die Dich getaggt hat, wissen, wenn Du Deine Antwort gepostet hast.

Ich werde es auch nur an eine person weiter geben, irgendwie finde ich diese 5-6 leute-sachen immer ein bisschen inflationär.

aber hier die fragen:

(i) was ich vor zehn jahren gemacht habe
meine ausbildung hier war mitten im gange, ich vermute, ich war dabei, eine freizeit an die nordsee zu organisieren und ein praktikum als teamer bei lambda dürfte in diesem sommer auch gewesen sein.

(ii) fünf dinge auf der to-do-liste für heute
die ist abgearbeitet und für morgen: fahrrad in der werkstatt anmelden und ansonsten entspannen – ich hab heute genug gearbeitet – vor allem dafür, dass ich erst so kurz wieder da bin. außerdem natürlich ganz viel stricken!

(iii) snacks, die ich mag
chips, nüsse, kekse ohne zeugs drin (nüsse sind p.d. kein zeugs, aber rosinen, orangen- oder sonstige marmeladen etc. sind es). falls nudeln mit rahmsoße spätzle mit soß‘ noch unter snacks fallen, dann auch die 🙂

(iv) dinge, die ich tun würde, wenn ich milliardär wäre
eine wohnung auf sylt kaufen, sämtlichen menschen in meiner familie ihre häuser fertig finanzieren, allen meinen neffen und nichten dicke ausbildungskonten anlegen, das strickcafé mit ausreichend geld versorgen, eine stiftung für bildungsangebote, die sich an sog. unterprivilegierte jugendliche richten, gründen, wolle kaufen, menschen, die ich mag, was abgeben und so viel anlegen, dass ich von den zinsen in ruhe promovieren und wissenschaft machen kann

(v) orte, an denen ich gelebt habe
esslingen, lutzenberg, annonay, bremen, gaildorf, schwäbisch hall, oldeburg, halle, leipzig

ich werfe weiter ins südoldenburger land zu lisabeth

nach siebzehn tagen in braunschweig bei der deutschen schülerakademie – was ungefähr gleichbedeutend ist mit einem schlafpensum, das mir sonst gerade für eine woche reichen würde, komepensiert mit einem gefühlten hektoliter kaffee.

Hier sind wir alle zusammen:

und ich bin nun müde und wohlbehalten wieder zurück in meinem alltag, wenn auch nur für eine woche. kommenden samstag startet die nächste expedition, die mich erst nach schwäbisch hall und von dort aus mit einer kleinen gruppe von jugendlichen an die nordsee führen wird.

insgesamt waren es sehr schöne und spannende tage. dennoch habe ich beschlossen, nach dieser dritten akademie in folge, an der ich mitgearbeitet habe, erstmal zu pausieren.
besonders hervorzuheben war einmal mehr ein sehr harmonisches und kollegiales team. obwohl wir uns alle vorher nicht kannten (zumindest teilweise nicht), haben wir schnell eine sehr gute kooperationsform gefunden. und während der teamsitzungen wurden nicht nur inhalte sondern auch die fortschritte meiner (nicht nur) dort entstehenden socken debattiert („oh, die farbe ist aber toll, die würde mir bestimmt auch stehen…“)
erfreuliche fünf paare sind es geworden – genauer sieht es so aus: eine singlesocke ist endlich nicht mehr single, zwei jeweils halbe singles haben eineinhalb komplementäre bekommen, zwei gänzlich neue paare sind entstanden. die bilder reiche ich natürlich noch nach, wenn ich das nächste mal im café war – worauf ich mich sehr freue, denn die damen habe ich sehr sehr vermisst.
vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass ich ein bisschen jitterbug eingekauft habe und noch nicht so ganz genau weiß, wie ich die stricken werde (die maschenzahlangabe in der banderole erscheint mir sehr reichlich, weil das garn schon ziemlich dick ist, irgendwie). und in dem zusammenhang habe ich einen sehr netten besuch in einem feinen wollgeschäft in braunschweig gemacht, das ich jedem empfehle, der dort vorbeikommt – das ist die stil-blüte. ich hatte leider nur eine halbe stunde zeit, aber ein sehr erfreuliches gespräch und am liebsten hätte ich einfach meine strickerei ausgepackt und mich in den laden gesetzt und gestrickt, weil es dort so angenehm war.
jetzt brauche ich ein paar tage ruhe und so, außerdem stehen ein paar geschenk- und wichtelsocken an, ich hab mir selber noch kein einziges paar sneaker gestrickt (ob das noch lohnt?) und weihnachten ist ja auch bald…


Christmas countdown banner

…und bis ende juli blogpause. aber ich komme wieder 🙂

gefunden hier (also die idee) – ich finde, das macht spaß…

ich bin ja stolz wie oskar: ich habe zum ersten mal in meinem bloggerdasein einen award verliehen bekommen! wahsinn! danke, liebe lisbeth.
das hier ist das gute stück:

und den darf ich jetzt sieben mal weitergeben.

und – tada – er geht an:
geli
andrea
mira
anja
melitta
maria
und
micha

natürlich – es hätten so viele andere sein können – aber die sinds geworden – auch wenn das auswählen echt ein bisschen schwierig war.

achso: hier noch das regelwerk:

Die Regeln für diesen Award lauten:

1. Der Gewinner darf das Logo auf seinen Blog stellen .

2. Verlinke die Person, die dir den Award verliehen hat !

3. Nominiere mindestens 7 Blogs !

4. Stelle die Links zu diesen Blogs ein !

5. Hinterlasse den Nominierten Nachrichten auf deren Blogs!

…und wiegen 98 gramm und gefallen mir so gut, dass ich gleich nochmal welche stricken werde…