Skip navigation

…wollte ich schon länger mal probieren. und dann hat uta mir letzten dienstag so ein anleitungsbuch mit ins café gebracht. da bin ich dann ein paar tage drumherum geschlichen – strickanleitungen sind ja, wenn man sie liest, nicht besonders weiterführend (also bei mir zumindest). aber ein paar hatte es mir angetan, so dass ich einen anfang gemacht habe – vorsichtshalber erstmal mit irgendeiner wenig schönen „meilenweit“-sockenwollkreation, die ich so im regal ganz hinten zu liegen hatte. und siehe da: aus dem eher eigenwilligen knäul begann eine spannende sache zu werden. aber: nach zwei patchesblöcken kam die nächste herausforderung: eine bumerangferse muss an die socken dran. sowas habe ich noch nie gemacht – und in dem buch war die nur sehr begrenzt erhellend dargestellt (also eigentlich hörte die erklärung immer genau dann auf, wenn ich fragen hatte). nach kurzer recherche fand ich diesen wunderbaren fotokurs, mit dem ich die ferse auch einigermaßen meisterte. und so sieht die erste patches-socke meines lebens ihrer fertigstellung entgegen. ich bin sehr begeistert von dieser technik, weil mir die art des ergebnisses sehr gut gefällt. und ich hab schon viele ideen, wie man das alles verändern, abwandeln und weitertreiben könnte…

Advertisements

7 Comments

  1. Ich bin im Moment auch am Patchwork-Socken stricken. Eignet sich auch sehr gut zur Resteverwertung!

    Bei der Bumerangferse ist es eben wichtig (finde ich), dass man ohne Zwischenreihen strickt. Sonst gibt es auf dem Spann einen unschönen Zwischenstreifen.

    Deine Socken sehen sehr schick aus!

  2. Oh wie schön, dass mein Fotokurs helfen konnte!
    Vielen Dank für den Pingback und fröhliches Stricken wünscht
    Nike :o)

  3. Hallo Klemens, die sehen sehr schön aus.

    Die Bumerangferse kann ich auch nicht, ist glaube ich beides eine Herausforderung, die Socken und die Ferse.
    Prima, klasse….

    LG Marion

  4. Oh, die sind wohl sehr fein ;o)
    ich sollte auch mal ein „merkwürdiges“ Knäuel versockpatschen….
    tüchtiger Junge !!

    lG Lisabeth

  5. Die sehen aber schon so von Weitem sehr gut aus, da bin ich gespannt, wie sie live wirken. Und wenn Du das jetzt so gut kannst, werde ich mich doch noch mal an so schwierige Socken wagen und habe ja dann einen „starken Mann an meiner Seite“, der die komplizierten Dinge klären kann:)
    Sekt gekühlt ( aber ob der bei der Wärme heute angebracht ist? Ein winziges Schlückchen kann sicher nicht schaden), also bis später
    Grüßchen Uta

  6. Jetzt hab ich den Magneten vergessen! Mist!

    Aber deine Socke passt, ist fertig und die zweite wird eh immer besser (der Fortschritt, der Fortschritt…). Aber du hast gar nicht gesagt, dass es die erste Bumerangferse war (oder es ist untergegangen) – bin beeindruckt! Die ist bei mir noch immer eher komisch geworden, so dass ich es wieder aufgegeben hatte…

    Liebe Grüße,
    Maria.

  7. Ich bin immer noch beeindruckt, von der ersten Patches-Socke. Ich muss demnächst nun beides ausprobieren: Patches und die Bummerangferse. Da werde ich aber zuerst noch auf die Buch-Suche machen ;O)!
    LG und möge dir die Zeit bis Freitag schnnnnneeeeeelllllll vergehen!
    Andrea


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: