Skip navigation

dank tichiro, die sowohl früh aufgestanden zu sein scheint als auch die notwendige technik parat und im anschlag hatte, konnte ich den sat1-beitrag heute morgen auch schon sehen. das war eine schöne überraschung. (auch hier)
uta und ich hatten ja während der filmerei spontane fluchtpläne ins auge gefasst, auch, weil es so wahnsinnig heiß war. aber alles in allem (sieht man von dem offensichtlich nicht tot zu kriegenden „zwei rechts, zwei links, eine fallen lassen“ ab) ist der beitrag sehr nett geworden.
im caféblog hat andrea schon geschrieben und ein paar bilder gemacht, zum beispiel das hier:

ich freu mich sehr, dass das café langsam immer bekannter wird. ich erlebe dort viele schöne momente – wer kann schon mit tollen leute samstag nachmittag in einem sonnigen garten sitzen, stricken, den anderen beim nähen/stricken/sticken/… zusehen, reden, kaffee trinken, sechs verschiedene kuchen probieren und sich wohlfühlen? oder abends mit drei leuten vor dem café an der dresdner strasse sitzen und den leuten zuschauen, die da vorbeilaufen (natürlich auch stricken) und über ganz viele dinge reden und den tag in aller ruhe ausklingen lassen? und wenn ich mal wieder von irgendeiner wolle, farbe oder einem muster total begeistert bin, dann finde ich dort menschen, die das verstehen und mich nicht mit „diesem blick“ ansehen, wenn ich das erzähle – das ist für mich ein wirklicher luxus im alltag geworden…

Advertisements

6 Comments

  1. Hallo Klemens,
    ich war zwar nicht so früh auf, hatte aber den Videorekorder programmiert und mir den Beitrag dann angeschaut. Ich habe mich gefreut, Uta mal zu sehen, die ja kein Blog hat und bin doch neugierig auf das Café geworden. Ich vermute mal, Uta kommt irgendwann nicht alleine zu euch.
    LG, Catrin.

  2. Hallo Klemens,
    ich habs VERSCHLAFEN. Man stelle sich das vor! Und das bei 3 Kindern, die um die Zeit sicher immer wach sind. Danke für das Video an Tichiro . Das hat zur Folge mein lieber Sohn (ist 7 Jahre alt) und will jetzt auf jeden Fall stricken und kann nicht verstehen was daran nicht männlich sein soll. In seiner Fußballmannschaft spielen auch Mädchen. Und gestrickte Socken sind so und so die Besten. ICH HABE IHM DAS NICHT EINGEREDET! Aber so echte Bilder von strickenden Männern hatten wir noch nicht. Danke also. Die Damen in der Runde machen aber auch einen sehr netten Eindruck! Und der Kuchen erst! Da passt bloß auf, dass sie euch jetzt nicht die Bude einrennen. Ich komme bestimmt mal, auch wenn es nicht direkt um die Ecke ist.
    Liebe Grüße von Christine

  3. Du triffst den Nagel auf den kopf, lieber Klemens. Der Spruch muss offensichtlich immer sein. Aber ansonsten kam das rüber, was wir sind: eine tolle Truppe und Menschen, die sich einfach toll verstehen. Ich freue mich immer wieder darüber.
    Bis Mittwoch!!!!
    Liebste Grüße Andrea

  4. und ich werde irgendwann in absehbarer Zeit mal nach Leipzig zugsocken und bei euch im Strckcafe vorsprechen.. ganz sicher :o)

    ich freu mich jetzt schon drauf

    Lisabeth

  5. Du sprichst mir aus der seele, Deine Worte könnten meine sein – hätte ich einen blog…
    Bis bald liebe Grüße
    Uta

  6. Ach Klemens, du hast ja so Recht, was „diesen Blick“ angeht und dass man sich mal über Dinge unterhalten kann, die eben auch sogar verstanden werden.
    Ich könnte jetzt glatt sentimental werden, aber das is nich nötig: Morgen ist nämlich Mittwoch! Ha!

    Liebe Grüße,
    Maria.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: