Skip navigation

nach zwei tagen auf der messe und 10 stunden ausschlafen nun noch ein paar zusammenfassende impressionen, die die liebe andrea so schön fotografiert hat.

ein perönliches highlight für mich war die messeverpflegung. nein, nicht der imbissstand im messegelände, wir hatten es viel besser. sandy und thomas haben uns gleich doppelt verwöhnt: mit sehr leckerer suppe und einer wirklich abgefahrenen location, in der wir speisen durften:

messe3

messe5

ich habe noch nie in einem alten eisenbahnwaggon gespeist und fand das sehr gemütlich und erholsam – so als kontrapunkt zu den menschenmassen auf der messe selber.

auch dieses gute stück kam auf der messe zum einsatz – die geneigte leserschaft möge sich erinnern, dass wir im café wochenlang an den addy-maschinen gekurbelt haben, damit das riesenknäul entstand. christine hat dann die großen nadeln organisiert, so dass einem schnellstrickwettbewerb der anderen art nichts mehr im wege stand.

messe11

messe

insgesamt würd ich sagen: wo man strickt, lass dich ruhig nieder….

messe16

… das interesse der besucher_innen an unserem stand hat das bestätigt. gelegentlich war es am stand so voll, dass wir ein wenig zur seite traten. es ist schön zu merken, dass das, was wir anbieten, auf interesse stößt.

nach wie vor scheint die tatsache, dass ein männliches wesen mit stricknadeln umgehen kann und das dann auch noch gerne tut, zu bisweilen gewaltigen irritationen zu führen. wenn auch die reaktionen nicht so drastisch waren, wie ich das sonst gelegentlich erfahre, die von mir als „klassiker“ typisierten aussagen kamen alle. mein highlight am samstag: wurde letzte woche maria dafür gelobt, dass sie mich so gut erzogen hätte, war es dieses mal christiane, die dieses lob einheimsen durfte.

messe12

ich finde, die messe war toll, sie hat uns spaß gemacht und ich denke, auch ein stück nach vorne gebracht. und mit einer kleinen träne im knopfloch ist bei mir heute nicht messe- sondern alltag. aber erinnerungen sind auch was gutes.

Advertisements

4 Comments

  1. Lieber Klemens
    Es war schön, schön, schön!!!!!! Das sagt alles. Wir alle zusammen und als kleiner Nebeneffekt: stricken. Ich bin nun mal kurz weg und freue mich schon jetzt wieder auf dich und die Mädels im Café.
    Liebste Grüße!
    Andrea

  2. Hallo Klemens
    Da kann man nur sagen: schade dass Leipzig so weit weg ist!
    Das habt ihr alle gut gemacht, die Idee mit den Riesen-Nadel: da muss man auch erst drauf kommen.
    Einen guten Wochenanfang wünscht dir
    Esther

  3. Hallo Klemens,
    Ich schließe mich der Meinung Esthers an. Ihr macht das ganz toll !
    Liebe Grüße
    Melitta

  4. …und dabei bist du doch unerziehbar …*frechgrins*
    Grüßle
    Christiane


2 Trackbacks/Pingbacks

  1. By wir bestell(t)en sammel « the knitting wave on 25 Okt 2008 at 8:15 pm

    […] und ich muss sie hier wohl nicht darlegen), war der entschluss schnell gefasst. nach der messe hatten wir uns ja bereits mit wundervoller drachenwolle eingedeckt (von der man im übrigen – […]

  2. By cotton (eye joy - 2009/52) « zaubererbruder on 07 Mai 2009 at 8:40 am

    […] mit drachenwolle, männer stricken auch, socken, stricken, wolle, wollefest das war ein erlebnis. ich erinnere mich bei diesem lied an unseren schnellstrickwettbewerb auf der […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: