Skip navigation

Dieses Jahr jährt sich zum zehnten Mal eines der bekanntesten Verbrechen mit homophoben Beweggründen: der Mord an dem damals 21-jährigen Matthew Shepard. Hier gibt es einen guten Artikel dazu, außerdem kann mensch nachlesen, dass es auch heute nicht besser um die Situation von Menschen bestellt ist, die nicht heterosexuell leben.
Eine vielleicht streitbare These zum Thema der weiter anwachsenden Homophobie findet sich hier, dort werden auch aktuelle Zahlen für Deutschland veröffentlicht:

Trotz Wowi, Thomas Hermanns und Maren Kroymann: 52 Prozent aller Lesben und Schwulen haben sich am Arbeitsplatz nicht geoutet. Mehr als die Hälfte der schwulen Jugendlichen in Deutschland, 56 Prozent, sind Spott ausgesetzt. „Schwul“ ist das beliebteste Schimpfwort auf deutschen Schulhöfen. Bei der mit 24.000 Teilnehmern bisher größten Umfrage zum Thema, die das Berliner Anti-Gewalt Projekt Maneo durchführte, gaben mehr als ein Drittel der Befragten an, sie seien in den letzten zwölf Monaten Opfer von Gewalt gewesen. Das sind nicht nur abstrakte Zahlen, sondern dahinter verbergen sich Geschichten von Menschen in diesem Land. Die Folgen der Angriffe hat Maneo gerade mit einer Fotoausstellung dokumentiert.

Wie kommt es also, dass man in der Gegenwart gleichzeitig den Fortschritt homosexueller Rechte und sein Gegenteil, die Zunahme an Gewalt und Diskriminierung feststellen muss? Ein naheliegender Grund ist natürlich, dass Emanzipation niemals ein natürlicher, sondern immer ein politischer Vorgang ist, der deshalb auch nie sicher sein kann, sondern stets wiederholt und bekräftigt werden muss: genauso wie ein Coming-out – es sei denn, man ist berühmt. Und solange die Schulen nicht die Aufklärungsarbeiten leisten, zu der die meisten Eltern nicht fähig sind, wird Wissen über sexuelle Minderheiten mit jeder Generation neu umkämpft und nie an einem sicheren kulturellen und sozialen Ort angekommen sein.

Advertisements

7 Comments

  1. Hi, hier steht auch was interessantes zum Thema Homophobie: http://barebacking2009.wordpress.com/2008/11/26/die-neue-zag-mit-dem-schwerpunkt-homophobie/

  2. Oh, das habe ich alles gar nicht in dieser Deutlichkeit gewusst. Bei mir am Arbeitsplatz ist Homosexualität kein Thema, wir haben eine ganze Reihe schwuler oder lesbischer (Ehe)paare, die auch zu offiziellen Veranstaltung mit ihren Partner kommen. Ohne, dass es je Probleme gegeben hätte.
    Andererseits ist Intoleranz in Deutschland immer wieder ein Thema, wer nicht ist wie jeder, wird ausgegrenzt. Bitter. In Amerika muss die Situation noch ungleich schlimmer sein.
    Das Schlimme daran ist eigentlich, dass ich so gar keine Idee dazu hätte, wie man diese Intoleranz bekämpfen kann. Außer, dass man sie vorlebt … ich arbeite mit meinen Kindern daran und ich denke, sie sind auf einem guten Weg. Aber reicht das wirklich?
    Nachdenkliche Grüße
    Kristin

  3. Hi Kristin. In Amerika? Kommt drauf an oder? Zumindest sieht es in Kanada sehr gut aus und< selbst in Nicaragua.

  4. @barebacking: Natürlich kommt es drauf an. Genauso wie es hier Menschen gibt, die Dinge tolerieren, die außerhalb der Norm liegen, gibt es das auch in Amerika und weltweit. Und ganz sicher ist das regional unterschiedlich. Wie es in Kanada ist und in Nicaragua weiß ich nicht. So tief stecke ich in diesem Thema nicht …

  5. sorry kristin, ich meinte damit, das jeder, der die usa meint immer nur von amerika spricht….

    amerika ist ein kontinent und wir müssen uns doch nicht auf das geistige niveau von sarah palin herablassen?

  6. Ups, falsch verstanden. Recht hast Du, es liegt aber vermutlich daran, dass die Abkürzung USA eben für die Vereinigten Staaten von Amerika steht. Da liegt es nahe, so zu denken. Zu meiner Verteidigung könnte ich jetzt nur anbringen, dass ich anderenfalls durchaus von Kanada, Mittelamerika oder Lateinamerika gesprochen hätte 😉
    Aber ich möchte mitnichten mit Sarah Palin verglichen werden – und gelobe Besserung 😉

  7. gut, geht doch….

    frohes fest und guten rutsch in den überwachungsstaat brd…

    ab 1.1.09 gilt das neue bka-gesetz und die vorratsdatenspeicherung…

    http://barebacking2009.wordpress.com/2008/12/14/uberwachungsstaat-stoppen/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: